Los Santos in Germany

  • Hallo


    Es gibt hier auf der Insel eine Sache die mich gewaltig stört :cursing: und das ist,das wir hier in einem amerikanischen Staat spielen der deutsche Gesetze hat. Warum komm Ich darauf nun ganz einfach die jüngsten Ereignisse die auf der Insel passieren :?::?::?: Ja Ich rede von der Sache mit dem Chief of Police. ( ja und noch viele andere Sachen)


    Jedem Spieler sollte bewußt sein das wir hier im amerikanischen Staat spielen und demnach müssen auch amerikanische Gesetze herschen.(Wir alle wissen wie die USA-Cops drauf sind)

    Jedem Spieler sollte bewußt sein das sein Handeln (egal ob Normal oder Crime RP) auch Folgen haben kann.


    Ich will hier niemanden angreifen sondern mal zum Nachdenken anregen,jeder kann hier seine Rolle spielen wie er es für richtig hält. :!::!::!: Aber :!::!::!:und genau da kommen wir zum Problem manche denken die können sich alles erlauben Mord-Entführung-Erpressung-Beleidigung usw. und denken sie kommen damit durch :?: Ja manchmal ;) wenn Sie dann aber ein Knüppel in die Fresse bekommen oder vor Gericht stehen dann ist das MiMiMi ;( gross.


    Austeilen wie die Großen aber einstecken wie die kleinen.


    Denkt mal drüber nach

  • Worin unterscheiden sich denn deutsche von amerikanischen Gesetzen?


    Das Problem ist eher die Mentalität. Deutsch wird es in dem Moment in dem jeder kleine Gangster einen Hobbyanwalt spielt.


    "Auf welcher Rechtsgrundlage" ist halt einfach eine der Rolle unangemesse Antwort wenn man als Gangmitglied unter Androhung eines Tasers zum 10. Mal aufgefordert wird ein Bandana abzunehmen. Aber Hauptsache die Cops nehmen immer schön die Hände hoch wenn mal wieder ohne RP Hintergrund eine Streife überfallen wird.


    Denkt Mal drüber nach.


    P.S.: Ansonsten will ich da kein Öl ins Feuer kippen. Dass die Leute so sind liegt in der Natur eines deutschen Servers, ich glaube jetzt eine Diskussion anzufangen hilft auch keinem. Wobei du einigen sicher aus der Seele sprichst.

    armstrong_unterschrifvojyq.png

    Armstrong mein Name!

    (Der Name ist Programm. Muss ich immer erwähnen, gerichtliche Auflage. Frag nicht nach. Ich spiele übrigens gut Baseball!)


    "ArRRrRRrRRrRRrRRrRRrRRrMSTRONG!!einself!!!"


    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Errol Armstrong ()

  • wenn Sie dann aber ein Knüppel in die Fresse bekommen oder vor Gericht stehen dann ist das MiMiMi ;( gross


    Das MIMIMI ist in den USA auch groß wenn die Straftäter einen Knüppfel in die Fresse bekommen, der unterschied ist nur die Aufklärungsquote ist extrem gering.

    Hier ist es genauso, weist du denn wie oft jemmand von Cops grundlos geprügelt, getaserd und angeschossen wird? Sogar überfahren?

    Glaube nicht. Denn es ist extrem. Werden Cops dafür verurteilt? NEIN

    Diesmal hats endlich mal einen erwischt.


    Aus solchen gründen unter anderem wie ich sie nannte, ist auch diese Umstellung im PD passiert. Darum regen sich auch soviele auf, weil sie nicht mehr tun und lassen können wonach es ihnen ist.


    Ich nenn mal ein weiteres BSP:

    Ein Cop fährt Offduty durch die Innenstadt mit etwa 230, holzt dabei aber eine Person um. Der Cop bleibt vor Ort, leistet erste Hilfe, es kommen Cops dazu die im Dienst sind sowie der RTW. Das Opfer kommt ins Krankenhaus und will Anzeige stellen. Die Cops im Dienst sagen zu der Person ja machen wir und Ahmen, aber in wirklichkeit passiert nichts. Der Unfallverursacher kommt ohne Strafe davon nur weil er Cop ist der nichtmal im Dienst war. Das Opfer bekommt dann auf nachfrage beim PD extrem Patzige und teils agressive antworten von den Officern vor Ort und wird sofort als Lügner abgestempelt der das PD nur ankacken will.


    Stell dir das nun mal vor der Unfallfahrer wäre ein Zivi gewesen. Ich machs kurz, er wäre sofort Fußgänger und hätt ein 4-5k Ticket bekomm vor ort.


    Finde den Fehler. Grand wäre auch ungeschoren davon gekommen, mal wieder, aber diesmal lief es anderst. Die Officer vorm Gericht waren das Problem. Dank deren Unglaubwürdigkeit kamm es zur verurteilung.

  • "Auf welcher Rechtsgrundlage" ist halt einfach eine der Rolle unangemesse Antwort

    Mit derartigen Äußerungen sah ich mich ständig im Rahmen meiner Tätigkeit als ehemaliger Oberstaatsanwalt, oder aber auch jetzt noch bei der Arbeit in der Handelskammer konfrontiert. Unsere Gesetze sind RP-freundliche, kurz und verständlich gehalten und Spieler nutzen das aus um sich selbst darzustellen, als wüssten sie über alle Dinge Bescheid. Leider führen meine weiteren Gedanken hierzu in die bekannte Diskussion "Spieler wollen immer gewinnen", weshalb ich darauf nicht weiter eingehe da bekannt.


    ---


    Zum Threadersteller: Ich habe mir deinen Beitrag mehrfach durchgelesen und kann die Hintergründe, warum hier zwischen deutschen und amerikanischen Gesetzen differenziert wird, nicht nachvollziehen. Der wesentlichste Unterschied liegt in der Wichtung der Richterschaft. In den USA sind Richter gefühlt höher gestellt, da jede richterliche Entscheidung einen Präzedenzfall bildet, der folglich für weitere Verfahren gilt. In Deutschland ist das glaube ich erst ab dem Bundesgerichtshof der Fall (nagelt mich nicht drauf fest). Ein weiterer wesentlicher Unterschied ist die Wichtung von Zeugen bei Gerichtsverfahren. Es gibt sicher viele andere Unterschiede, ich wollte nur mal 2 benennen.


    Worauf will ich hinaus: ich behaupte jetzt einfach mal, dass die o.g. zwei Beispiele mitunter die größen Unterschiede sind. Beide finden in Bezug auf deinen Appell keine Anwendung. Wo sollte das StateV-Gesetz nun also amerikanischer werden?

    /hr

  • Grundlos getasert ist absolute Ansichtssache! Uns bleibt nunmal irgendwann nichts anderes, mein genanntes Bandanabeispiel ist doch der erste der sich grundlos getasert fühlt!


    Der Unmut kommt daher dass man innerhalb von 2 Tagen vor vollendete Tatsachen gestellt wird. Der Chief hat in seinem RP ein Verbrechen begannen und wurde dafür verurteilt, was aber an sich in keinster Weise in Konflikt mit der Tatsache steht dass die Behörde stabil war uns funktionierte. Das wurde komplett über den Haufen geworfen.


    Der Unterschied zwischen dem Cop mit 230 Km/h aus deinem Beispiel ist dass er anhält und nicht weiterfährt. Jeder andere Spieler, und glaub mir ich höre das zig Mal am Tag, argumentiert direkt mit "Ey ich hab aber nix sehen können, also kann ich nix dafür! Beweisen sie es erstmal!" Sollte er tatsächlich gestellt werden können.


    Wer am Unfallort bleibt bekommt kein Ticket, dieses Verhalten wird durch mich als Polizist dadurch belohnt, Maßnahmen folgen eh erst bei Fahrerflucht. Und wenn doch Mal ne Konsequenz folgt dann auch nur nach Verurteilung durch die Justiz da Straftat. Dein Beispiel entspricht noch nichtmal unserem Rechtssystem, geschweige denn der Realität.

    armstrong_unterschrifvojyq.png

    Armstrong mein Name!

    (Der Name ist Programm. Muss ich immer erwähnen, gerichtliche Auflage. Frag nicht nach. Ich spiele übrigens gut Baseball!)


    "ArRRrRRrRRrRRrRRrRRrRRrMSTRONG!!einself!!!"


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Errol Armstrong ()

  • Der Unterschied zwischen dem Cop mit 230 Km/h aus deinem Beispiel ist dass er anhält und nicht weiterfährt. Jeder andere Spieler, und glaub mir ich höre das zig Mal am Tag, argumentiert direkt mit "Ey ich hab aber nix sehen können, also kann ich nix dafür! Beweisen sie es erstmal!" Sollte er tatsächlich gestellt werden können.


    Wer am Unfallort bleibt bekommt kein Ticket, dieses Verhalten wird durch mich als Polizist dadurch belohnt, Maßnahmen folgen eh erst bei Fahrerflucht. Und wenn doch Mal ne Konsequenz folgt dann auch nur nach Verurteilung durch die Justiz da Straftat.

    Dann sag das mal all denen die ein Ticket wegen sowas bekommen haben und den Cops die wegen sowas ausstellen :D

    Und genau da kommt wieder das auch ein Problem ist, wieso ihr nicht gefragt werdet. Ihr dreht es so wie es dem PD von nöten ist.


    Du brauchst hier nicht versuchen zu erählen das man kein Ticket bekommt wenn man am Unfallort bleibt. Es gibt so extrem viele wo das passiert das die ein Ticket und Fahrverbot bekommen haben.


    Man bekommt ja sogar Tickets wenn man 80 fährt und die Streife 130 fahren muss um aufzuhollen. Dann hauen die Raus man sei zu schnell. Will man was gegen ein Ticket oder Verwarnticket machen in dem Bereich. Keine möglichkeit, sagen die Cops der war zu schnell, und ich red da aus erster hand.


    Grundlos getasert ist absolute Ansichtssache! Uns bleibt nunmal irgendwann nichts anderes, mein genanntes Bandanabeispiel ist doch der erste der sich grundlos getasert fühlt!

    Man steht in einer LKW Werkstatt, redet mit leuten dort, kommen Cops die Reparieren wollen und Tasern einen mit dem satz "weil ichs kann und mir spaß macht" .. mehr sag ich dazu nicht. Und nein es waren keine PBO´s es waren sogar welche aus der Logistik.



    Der Unmut kommt daher dass man innerhalb von 2 Tagen vor vollendete Tatsachen gestellt wird. Der Chief hat in seinem RP ein Verbrechen begannen und wurde dafür verurteilt, was aber an sich in keinster Weise in Konflikt mit der Tatsache steht dass die Behörde stabil war uns funktionierte. Das wurde komplett über den Haufen geworfen.


    Ich hab nichts mit Crime oder einer Fraktion zutun, ich gehöre zur Industrie auf dieser Insel. Aber selbst ich, ein völlig ausenstehender bin froh das es so ist wie es jetzt gekommen ist. So hört hoffentlich endliche diese Wilkür im PD auf.

    No hate Armstrong, ich mag dich auch IC aber es muss mal gesagt werden. Ich versteh dich das du und die anderen sauer seid. Normal, wäre ich vll auch in eurer Situation. Aber seht mal über den Tellerand, wir normalen leute musten unter dem PD leiden, und das ist die Mehrheit hier auf dem Server. Ich wurd zum bsp zum "Schwerverbrecher" gemacht. 4 von 4 Tickets voller Wilkühr. Was darin steht geht zusehr IC.

  • Ich glaube wir haben hier auf dem Server eine Aufklärungsrate von STVO / STGB Vergehen, da würde jede andere Behörde direkt kernsaniert werden. Solange man halbwegs kooperiert kommt man eez. mit keinem oder 'nem kleinen Speeding-Ticket davon, da es keine Beweise für die hohe Geschwindigkeit gibt (obligatorischer Wunsch nach Radarpistolen sei hier gegeben) und jeder (Cop-)Spieler weiß, wie viel Spaß es macht mit 200 durch die Stadt zu sausen. Sobald die Summe höher wird, streicht man für gewöhnlich einige Absätze, damit es nicht zu sehr weh tut (außer der Civ koopiert eben nicht). Dann kann man auch mal die Bußgeldkataloge ausnutzen.

    Ganghoods sind quasi Savezones für da Cops wie Zivilisten da einfach wegrdmt werden (können) und bei Geiselnahmen oä. kommt man auch sehr leicht sehr gut weg.

    PS: Zuunrecht Speedingtickets bekommen würde mit einer Scriptlösung auch der Vergangenheit angehören.


    Gegen Cops die so sinnlos Tazern wie oben von dir beschrieben BlackyGER/Dean Gallagher kannst du IC wie OOC vorgehen. Find's aber schön, dass hier über 100 Spieler (plus zig Ex-Cop-Spieler) über einen Kamm geschert werden.

  • Stop Leute


    Es ist leider wie zu oft das hier am Thema vorbei geredet wird.Hier gehts nicht ums Tazern oder Tickets.


    Es geht darum das Leute hier den harten Hund spielen (können sie ja auch) solange sie austeilen können ist alles ok.Aber wenn sie dann einstecken müssen dann jammern sie wie im Kindergarten darum gehts hier. Wenn ich Crime spiele kann ich nicht immer nur austeilen ich muss auch einstecken können leider können das viele einfach nicht.



    Ich hab nichts mit Crime oder einer Fraktion zutun bin auch kein Cop, ich gehöre zur Industrie auf dieser Insel. Ja hab auch 4 Tickets wegen Rote Ampel und Stopschild kann ich mit leben da ich es auch gemacht hab und erwischt worden bin:saint: Fahr auch nicht mit 230 durch die Stadt, das ist aber ein anderes Thema.

    Aber seht mal über den Tellerand, wir normalen leute musten unter dem PD leiden, und das ist die Mehrheit hier auf dem Server

    :?::?: Also ich leide nicht unter dem PD

  • Wie hier jetzt alle gegen die COPs gehen. Habt ihr eine Ahnung wie oft wir ausgeraubt werden von Gangs? Ist das im RL auch so? Werden in Amerika Cops entführt deren Ausrüstung geklaut und auf einem Berg ausgesetzt??


    Wenn wir jetzt richtig in die Thematik gehen dann dürftet ihr euer Rebellen RP mit Cops hochnehmen oder PD stürmen und Cops dabei erschießen (mit keiner Verhandlung dann davon kommen und nur ein Ticket erhalten) nicht mehr ausspielen.



    Vergesst eins nicht, es ist ein Spiel ob hier Deutsche oder Amerikanische Gesetze herschen ist egal den es ist StateV und nicht das RL

  • Eigentlich sind RP Server eher Mexiko City, Rio oder Medeline des RL anstatt westeuropäische oder nordamerikanische Großstädte. Da werden ja tatsächlich Polizisten hochgenommen, Polizeiposten gestürmt etc. Aber dafür hat man halt auch das Militär welches zurückschlägt. Das will hier sicher keiner :D

    Da verschwinden Cops oder werden auf offener Straße erschossen, stimmt. Jedoch geht der TE von den USA aus daher auch mein Vergleich.


    Man muss immer beide Seiten sehen denn es sind nicht beide Seiten perfekt sei es die Gangs oder die Cops jeder macht seine fehler ;)

  • Beitrag von Alex Westwood ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: blödsinn^^ ().
  • Meiner Meinung nach ist das Problem das der Server eher pro Gangster eingestellt ist. Als Bulle hat man echt ein scheiß Job hier muss sich nur beleidigen lassen und Bedrohen von Gangs und wenn man dann mal durchgreift ist das Drama groß weil die Behörden nicht zusammen arbeiten. Und wenn Die Gangster mal Verurteilt werden dann gehen die kurz rein wenn überhaupt und am nächsten tag wieder das gleiche. Die Cops sollten Hier mehr rechte haben ist doch ein Economic rp Server und kein ich bin in einer Gang ich darf alles machen was ich will Server.

    Aber ist meinen persönliche Meinung

  • das einzige was mich zum nachdenken anregt : Wo wurde erwähnt dass San Andreas im RP in der USA stattfinden ? naja gut .. bestimmt irgenwo und ich hab keine lust es zu erforschen

    das einzige was mich interessiert : Deutschland / Europa (Die Schuld muss bewiesen werden)
    USA ( Die Unschuld muss bewiesen werden)

    Wie wird das gehandhabt ?!

    Mit freundlichen Grüßen

    D.Crystal


    "Jedes Ding hat zwei Seiten. Mit Rechtsanwalt drei."

    -Klaus Klages

  • Zitat

    §3 Geschwindigkeiten

    1. Langsame Fahrzeuge müssen darauf achten, dass der Verkehrsfluss nicht behindert wird.
    2. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb geschlossener Ortschaften beträgt im Allgemeinen 80 km/h und für Lastkraftwagen 60 km/h.
    3. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften beträgt im Allgemeinen 130 km/h und für Lastkraftwagen 100 km/h.
    4. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf High- und Freeways beträgt im Allgemeinen 160 km/h und für Lastkraftwagen 100 km/h.

    Wo sind das deutsche gesetzte, fährt man hier mit 80 durch den Ort oder mit 130 Über die Landstraße und wird erwischt muss man 80€ dafür bezahlen [je nach dem ob es in einem Jahr zum wiederholten mal passiert dann das Folgende auch noch: ] das man Umwelt freundlich, ein Monat sein Auto stehen lässt und gemeinsam mit einem Punkt an der Seite:

    - spazieren geht,

    - die Öffentlichen Verkehrsmittel nutz,

    - Fahrrad fährt

    - oder mit jemand anderem Fährt


    ist man schon Umweltfreundlich weil es dem armen Klima ja nicht gut geht, wird man dafür noch mit min.160€ BESTRAFT,

Schon gewusst…?

Uns findest du auch auf YouTube.