Warum werden Köche deklassiert?

  • Sehr geehrte Damen und Herren,


    seit gestern werden Köche deklassiert. Aus welchem Grund?

    Warum treffe ich so eine Aussage...hier kommt die Begündung!


    Ich bin ein perfekt augebildeter Koch - like a Tim Mälzer.

    Nachdem es Gestern eine Anpassung bei den Herdplatten, Töpfen und Pfannen sowie beim Getränkeauspackautomat gab, habe ich ein Probekochen durchgeführt.

    Dort sind mir ein paar UNLOGISCHE Verhalten aufgefallen.


    1. In einer Kiste Wasser mit 12 Flaschen waren nur 9 enthalten. Wo sind die fehlenden 3 pro Kiste? Das wären bei 100 Kisten Wasser nur 900 statt 1200 ... gerechnet ohne eine mögliche Überproduktion. Ist der Getränkeauspackautomat defekt? Mache ich pro Kiste 3 Flaschen kaputt?


    2. Bei der Herstellung von z.B. VBurger´n benötigt man 8 Brötchen, habe aber auch hier nur 6 Burger erhalten. Was ist mit den fehlenden 2 Brötchen passiert?


    3. Ein frisch gebratenes Rindersteak wiegt ordentliche 0,5 Kg. Für die Herstellung werden im Ursprung aber 4 KG rohes Fleisch benötigt (2x2KG). Verpackt sind es dann 2 KG (2x1KG). Habe ich nun im Ernst einen Bratverlust von 1,5 KG pro Rindersteak? Vorschlag: 1 x rohes Fleisch wiegt nur noch 1 KG, 1 x verp. Fleisch wiegt nur noch 0,75 KG . Rezeptanpassung im Restaurant auf 1 x verp. Fleisch + 1 x Salz + 1 x Kräuter ... das wäre logisch.


    4. Gulasch: Nun nur noch 3 Portionen anstatt 5. Ok, aber dann auch bitte das Verkaufsgewicht auf 1 KG erhöhen ODER SO : Es werden wieder 5 Portionen herstellbar, aber es gibt eine kleine Rezeptänderung die auch logisch wäre. Rezept: 2 x verp. Fleisch + 1 x Salz + 1 x Kräuter + 1 l Wasser = 5 Portionen. Durch die Zugabe von frischem Wasser, gibt es nun auch endlich eine ordentliche Soße im Gulasch und das Wasserbusiness würde wachsen.


    5. Forellenfilet: Nur noch 1 anstatt 2. Nach der Verpackung in der Metzgerei kommt der Fisch in das Restaurant. Dort kocht der Koch aus dem ehemaligen Fisch dann 1 Forellenfilet...die Verluste trotz Meisterausbildung nicht eingerechnet.


    Alkohol konnte ich auf Grund fehlender Kisten nicht auspacken, aber ich denke auch hier werden nun Flaschen beim "auspacken" zerstört. Wenn ja, WARUM?


    Andere Speisen habe ich noch nicht gekocht, aber auch hier werden bestimmt überraschungen warten.


    Fazit: Meisterköche können nicht kochen und Waren auspacken.


    Persönliche Anmerkung: Mein Restaurant ist ein Gewerbe so wie viele andere Zweige auch. Werden nun auch weniger Stahlbarren, Farbtuben, Stoffe ... etc. produziert? Gibt es dort auch unlogische Verluste? Oder hat ein gewisser Teil der Restaurantbesitzer rumgeheult, weil es bei denen nicht läuft? Diese Restaurantbesitzer machen eventuell NIE WERBUNG oder befragen nicht die Leute vor Ort. Des Weiteren steckt halt auch die Angst in den Kunden, beim Eintritt in ein Restaurant, zu stürzen. Deswegen kaufen sie lieber am Imbiss.

    Sollte alles so bleiben wie nun, aus welchen Gründen auch immer, dann benötigt ein Restaurant min. 5000 Kg Ladeninventar.

    Meine Verarbeitungsfabrik hat NUR 2200 Kg Lagerfläche. Auch diese ist deutlich anzupassen. 5000 Kg wären ok.


    Dies ganze soll kein Rumgeheule sein, aber ich verstehe halt die "Anpassungen" nicht!


    Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Roland Becker


Schon gewusst…?

Unser Projekt begann mit nur einer Vision und einer Handvoll Leute.