StateV | Sperren, Abuse & Widerspruch

  • styleLogo-ada8850559e44d83f520fea1f13ce45abca53469.png




    #CemeteryOfShame






    Liebe Community,


    wir haben uns dazu entschieden, dass permanente Sperren nach 365 Tagen aufgehoben werden. Der Sinn dahinter ist, Spielern, unabhängig von ihren Vergehen, nach einem Jahr eine neue Chance zu geben, dass die sich sich erneut beweisen können. In einem Jahr kann viel passieren - StateV wird ein langfristiges Projekt. Wir haben noch viele Jahre vor uns. Das Roleplay-Niveau, Regeln, Systeme und das allgemeine Spielerverhalten wird sich im laufe der Zeit ändern. Nicht nur das Projekt kann sich ändern, sondern auch Menschen.


    Somit haben alle Spieler, die permanent ausgeschlossen wurden und werden, die Möglichkeit sich 365 Tagen nach ihrem Ban im Support zu melden und den Ban aufzuheben.


    Desweiteren bieten wir euch ab sofort die Möglichkeit, einen einmaligen Widerspruch gegen einen permanenten Ausschluss einzulegen und/oder eine anonyme Beschwerde gegen ein StateV-Teammitglied einzuleiten - komplett unabhängig davon, ob eine Sanktion ausgehändigt wurde oder nicht.







    C o m m u n i t y - A u s s c h l u s s


    Ein Community-Ausschluss kann und darf ausschließlich von der Projektleitung ausgehändigt werden. Ein Community-Ausschluss führt zu einer nicht widerrufbaren Sperre auf allen derzeitigen & zukünftigen StateV-Plattformen. (Forum, Teamspeak, Gameserver & zukünftige Projekte)


    Einen Community-Ausschluss erhalten nur besonders schwere Fälle, die beispielsweise Projekt-schädigend sind. Für einige besondere Kandidaten wird es einen Ehrenplatz auf der #CemeteryOfShame Liste geben.


    Hier greift die Regelung mit den 365 Tagen nicht ein.





    P e r m a n e n t e r - A u s s c h l u s s ( 3 6 5 - T a g e R e g e l u n g )


    Es wird in Zukunft nach wie vor "permanenter-Ausschluss" genannt, dieser wird jedoch nach 365-Tagen, unabhängig vom Vergehen, durch den StateV-Teamspeak-Support aufgehoben werden. Die Registrierung oder nur der Versuch eines neuen Kontos oder Charakters, sowie negatives Verhalten während der Sperre auf den Plattformen, auf denen ihr nicht gesperrt wurdet, führt zu einem nicht widerrufbaren Community-Ausschluss.





    W i d e r s p r u c h


    Es besteht nur die Möglichkeit bei einer "permanenten Sperre" (365 Tage Sperre) einen einmaligen Widerspruch einzulegen.


    Wird dieser Widerspruch abgelehnt und es wird eine weitere Nachricht von euch verfasst (weiterer Widerspruch, Nachfrage bzgl Bearbeitungszeit, etc), wird direkt und ohne Diskussion ein Community-Ausschluss ausgehändigt. Es muss die genaue Vorgeschichte erläutert werden, wie der Supportfall zustande kam und abgelaufen ist inkl. einer Auflistung aller Beteiligten. Desweiteren muss eine Argumentation verfasst werden, aus welchen Gründen die jeweilige Sanktion aufgehoben werden soll. Ein Widerspruch muss ordentlich und für dritte unabhängige Parteien verständlich formuliert werden.


    Eine Antwort auf eure Nachricht kann wenige Tage bis zu mehreren Wochen dauern. Über einen Community-Ausschluss kann kein Widerspruch eingelegt werden.


    Code
    1. Betreff: StateV Widerspruch
    2. Mail: info@statev.de




    B e s c h w e r d e


    Eine Beschwerde gegen ein Teammitgleid kann anonym, wie auch ein Widerspruch, verfasst werden. Es muss auch hier die genaue Vorgeschichte erläutert werden, wie der Vorfall zustande kam und abgelaufen ist inkl. einer Auflistung aller Beteiligten. Desweiteren muss eine Argumentation verfasst werden, aus welchen Gründen ihr der Meinung seid, dass das jeweilige Teammitglied ein vergehen, wie beispielsweise in Form von einem administrativen Missbrauch von Rechten o.ä., begangen hat.


    Beschwerden, die nur auf Hörensagen basieren, werden nicht beachtet und beantwortet. Entweder habt ihr einen Verdacht, den ihr mit starken Argumenten oder im idealfall Beweisen untermauern könnt oder spart euch eure Zeit.


    Code
    1. Betreff: StateV Beschwerde
    2. Mail: info@statev.de






    D u p i n g & a d m i n i s t r a t i v e r M i s s b r a u c h


    NSA - wir sehen alles.

    Viele Spieler, mit teilweise der meisten Spielzeit auf dem Server und einem soliden Roleplay-Niveau aber auch große Streamer und StateV-Teammitglieder wurden ohne Skrupel gesperrt.

    Ich weiß nicht, was sich manche Spieler denken, wenn sie Gegenstände duplizieren oder unser System Missbrauchen - aber wir sehen es. Wir sehen alles. Wer noch Zweifel hat, kann mal die Spieler mit 500 Spielstunden und mehr fragen, die in den letzten Tagen Diamanten, Rubine, Gold oder andere Items dupliziert haben ... wobei ... die wurden doch schon gebannt. :S


    Desweiteren; mitgefangen, mitgehangen!

    Wer meint, er habe es nicht zu melden, weil die 2000 Goldbarren im Lager nicht ihm gehören, fliegt ebenfalls. Grüße gehen raus an das Unternehmen "We Forge" alias "We dupe"!


    Bei dem Thema gibt es auch keine Diskussion. Hier steckt mittlerweile 1 Jahr Arbeit in dem Projekt. Wir bauen einen Server auf, mit einem nie zuvor dagewesenen Konzept. Das schöne, aber zugleich enorm schwierige dabei ist, dass alles auf Spielern basiert. Jeder Wert einer Ressource. Jeder Burger. Jede Tasche. Wer das System abused oder wegschaut, wie andere es machen oder einfach nur nicht mitdenkt und es nicht in Frage stellt, dass plötzlich ein Lieferant eine Menge an Ressourcen liefert, die unrealistisch ist, wird ebenfalls mit verbannt. Spätestens dann, sobald die Logs geprüft werden. Geht lieber 1x mehr in den Support - auch nur bei der kleinsten Vermutung, denn sobald wir auf euch zukommen, ist es meist zu spät - und wir werden auf euch zukommen.





    Projektleitung - wir sehen noch mehr.

    Ein Satz, den jeder bei der Einweisung ins StateV-Team von mir zu hören bekommt, lautet; administrativer Missbrauch wird nicht mit einer Kündigung aus dem Team, sondern mit einem Community-Ausschluss bestraft. Wer meinen Vertrauensvorschuss nicht schätzt und/oder missbraucht, hat auf StateV und in meinem Leben nichts verloren.


    Jeder Spieler als auch jedes Teammitglied sollte sich dessen bewusst sein, dass jeder "Klick" geloggt wird. Sei es das Erstatten von Geldern, welches nur die Verwaltungsmitglieder können, der Wechsel von Dimensionen, welcher der GameMastern zur Verfügung steht, das Aufrufen einer Spielerakte oder das genauere einsehen, welche Fahrzeuge, wie viel Geld, welche Items oder gar welche Unterhose ein Spieler an hat wird geloggt.


    Warum?

    Ein Teammitglied muss beispielsweise aufgrund eines Supportfalls die Dimension eines Spielers zurücksetzen. Somit muss die Spielerakte geöffnet werden. Um selbst unabsichtlichen Missbrauch zu verhindern, muss jede einzelne Information, die man einsehen will, nochmal bestätigt werden. Sollte es irgendwann ein Verdacht bestehen, kann man jederzeit nachvollziehen, wann und was das jeweilige Teammitglied gemacht hat.


    Beispiel 1

    Beispiel 2


    Somit keep calm, vertraut unseren Teammitgliedern. Vertraut uns. Vertraut mir. Stellt nicht alles in Frage, was ein Teammitglied auf dem Gameserver macht oder erreicht. Ihr raubt den Personen den gesamten Spielspaß. Grundsätzlich sollte man sich sowas nicht zu nahe kommen lassen, wenn man ein Teammitglied ist, trotzdem ist es auf dauer belastend, wenn man immer wieder mit derartigen Vorwürfen zu kämpfen hat. Es vergeht einem der Spielspaß, da die gesamte Roleplay-Rolle dadurch beeinflusst wird und irgendwann stellt man sich die Frage, wofür man hier Tag für Tag zig Stunden im Support für die User anwesend ist, wenn am Ende des Tages die jeweiligen User einem nicht mal Vertrauen schenken.




    #CemeteryOfShame




    Mit freundlichen Grüßen

    StateV - Projektleitung


  • Beschwerden gegen Teammitglieder.

    #push ↑

Schon gewusst…?

Uns findest du auch auf Facebook