Aktuelle E-Autos & Akkuzellen Problematik

  • Was hat die Regierung damit zu tun?

    Dann drückt den Preis von den Materialien im Ankauf runter, den Preis haben sich die Spieler selbst gemacht.

    5$ für Graphit und Lithium ist viel zu viel, da sollten die Raffinerien/Tankstellen ansetzen...

  • Was hat die Regierung damit zu tun?

    Dann drückt den Preis von den Materialien im Ankauf runter, den Preis haben sich die Spieler selbst gemacht.

    5$ für Graphit und Lithium ist viel zu viel, da sollten die Raffinerien/Tankstellen ansetzen...

    Ein Gedanke wäre vlt. das Abnutzen der Dia Spitzhacke. Ich weiß zwar, dass man Lithium und Graphit auch an anderen Orten findet allerdings würde es die Klettermine noch unrentabler machen als sie sowieso schon ist.


    Aber im Endeffekt ist es das klassische StateV Problem.

    Keine 5$ für Graphit/Lithium? Abzocke!

    Aber E-Autos aufladen Wucher! :lul:

  • Ein Gedanke wäre vlt. das Abnutzen der Dia Spitzhacke. Ich weiß zwar, dass man Lithium und Graphit auch an anderen Orten findet allerdings würde es die Klettermine noch unrentabler machen als sie sowieso schon ist.


    Aber im Endeffekt ist es das klassische StateV Problem.

    Keine 5$ für Graphit/Lithium? Abzocke!

    Aber E-Autos aufladen Wucher! :lul:

    Diamantspitzhacke und sogar das Kletterseil nutzen sich bereits ab.

  • Was hat die Regierung damit zu tun?

    Dann drückt den Preis von den Materialien im Ankauf runter, den Preis haben sich die Spieler selbst gemacht.

    5$ für Graphit und Lithium ist viel zu viel, da sollten die Raffinerien/Tankstellen ansetzen...

    Immer diese Aussagen "Preis drücken". Geh mal hoch in die Klettermine, die sind froh wenn die da überhaupt etwas Gewinn machen bei den aktuelln Kosten für Karabiner etc. Der Preis ist nicht einfach so dort wo er aktuell ist. Ich habe mich dieser Thematik bereits so oft angenommen aber niemand wird die einen vernünftigen Preis geben, damit der Preis DEUTLICH sinken kann und nicht nur 1$, was kaum Einfluss hat bei Ø 11$ pro KW. Es geht hier um eine Reduzierung von ca. 50% auf 5-6$, damit da sich was ändert.


    Entweder du machst es selbst und berücksichtigst nicht die Zeit die du dort oben brauchst aber dann brauchst du wieder eine ganze Produktionskette (Labor, Gießerei, Raff. etc.), damit du an deine Akkus kommst und damit würde ,wovon ich ausgehe und bei mir kein "Standard" ist müsste ich alles über zahlreiche Lieferanten verarbeiten lassen, wodurch der Preis erneut steigt, da niemand sowas umsonst macht.


    Hiermit kann ich mich nur den Aussagen von Wuamei , Broady anschließen. Zudem gibt es aktuell kein Grund einen geringen Preis auf Krampf "durchzuboxen", da der Bedarf dafür einfach nicht da ist und sogut wie keiner E-Auto auf Dauer im Alltag fährt.

    Deshalb habe ich auch den Thread aufgemacht, da Tankstellen sich gar nicht erst die Mühe machen Akkus für so einen teuren Preis anzukaufen, da sowieso keine Nachfrage da ist. Für die anderen Tankstellen ist das fast nur Lagerware und das wars.

  • Die Preissache ist einfach: Angebot und Nachfrage.

    Ist genau wie aktuell mit den Graphikkarten, jeder weiß, sie sind viel zu teuer, aber es gibt genügend Leute die sie kaufen. Oder die Immobilien-/Mietpreise in Innenstädten. Würde sie keiner kaufen gäbe es irgendwann viel zu viel Angebot und zu wenig Nachfrage und der Preis würde sinken, weil die Leute es sonst nicht loswerden würden. Die Frage ist immer, welche Leistung ist einem wie viel wert? Das gilt für Rohstoffe, wie für Endprodukte. Ich hab z.B. ewig lange Tabak und Kräuter bei mir rumliegen gehabt, zu den "normalen" Preisen wollte die keiner kaufen, ich wollte aber erst nicht verkaufen, also lagen sie rum, später brauchte ich den Platz und war froh die Dinger noch irgendwie loszukriegen und bin mit dem Preis runter.

    Interessant wird, wie sich die ganzen preise in naher Zukunft entwickeln werden, wenn immer mehr Leute auf den Server strömen und auf die Felder stürzen (die dann auch schneller erschöpft sind). Ist dann das Angebot oder die Nachfrage höher?

  • Ich sehe in diesem Thema aktuell keinen wirklichen Kompromiss. Die E-Autos haben Ihre Nische wegen dem hohen Drehmoment und sind deshalb teurer im Unterhalt.


    Wenn man die regelmäßigen Kosten verringert, vor allem auch durch die Produktion, dann ist doch die Gefahr groß, dass jeder so ein Teil fährt oder nicht?

  • So wie sie gerade sind, sind sie m.M.n. gut. Die Sport & Supersport Modelle die gerade auf dem Markt sind, haben ein gutes Leistung/Kosten Balancing und der Preis für Akkuzellen wird voraussichtlich in nächster Zeit auf einen Preis sinken, bei dem man auch keinen hohen dreistelligen Betrag mehr blechen muss. Die Wartezeit beim Laden benutze ich meist um etwas zu entspannen. Sei es zum Tetris spielen, oder mal eben ein paar Anrufe durch zugehen. Der hohe Anschaffungspreis liegt bei den beliebten Karren nun mal auch einfach in der Natur der Dinge. Wenn man ein günstigeres E-Auto fahren will, sollte man nicht im Sport/ Supersport Segment schauen und eher in den Sedan Bereich blicken.

  • Ich sehe in diesem Thema aktuell keinen wirklichen Kompromiss. Die E-Autos haben Ihre Nische wegen dem hohen Drehmoment und sind deshalb teurer im Unterhalt.


    Wenn man die regelmäßigen Kosten verringert, vor allem auch durch die Produktion, dann ist doch die Gefahr groß, dass jeder so ein Teil fährt oder nicht?


    Dem kann ich so nur zustimmen. Durch die Werkstatt/Autohaus bekomm/haben wir extrem viele solche Gespräche und sobald die Leute den Unterhalt hören, verzichten sie lieber auf die etwas mehr beschleunigung und nehmen den Verbrenner.


    Wer allerdings die etwas mehr beschleunigung haben will nimm doch ein E-Auto.
    Bisher haben sich mehr Verbrenner verkauft als E-Autos bei uns grade wegen dem Unerhaltspunkt.

    Die Balance find ich auch Okay von den teilen. Vll sollten die kleinen Kompakten etwas weniger kosten weil ein Surge etwa 40-45K für ein klein City wagen der nichtmal 180 schaft ist schon etwas happig. Ansonsten alles top mit den Balancing.

    signatur.php?id=565&date=2018-07-21

    signatur.php?id=566&date=2018-07-30

    🎀Pink ist keine Farbe, sondern eine Einstellung🎀

  • Die Balance find ich auch Okay von den teilen. Vll sollten die kleinen Kompakten etwas weniger kosten weil ein Surge etwa 40-45K für ein klein City wagen der nichtmal 180 schaft ist schon etwas happig. Ansonsten alles top mit den Balancing.

    unabhängig von den Kosten des Autos. Wieso sollte ein kleiner City Wagen überhaupt 180 fahren? Die City ist halt sein "Revier", wer damit auf den Highway muss zweckentfremdet eigl. das Auto


    Der Surge ist so ein Auto da wäre es egal ob das 50k oder 30k kostet. Kauft sich sowieso nur jemand der es unbedingt haben möchte für sein RP oder sonst was. Daher finde ich die Preisgestaltung da eigl ziemlich egal. Würde man da nachbessern, würde man mit Sicherheit 30 weitere Autos finden, die auch kaum gefahren werden weil sie einfach teuer im Vergleich zu anderen Autos der selben Kategorie sind.

  • Ich sehe in diesem Thema aktuell keinen wirklichen Kompromiss. Die E-Autos haben Ihre Nische wegen dem hohen Drehmoment und sind deshalb teurer im Unterhalt.


    Wenn man die regelmäßigen Kosten verringert, vor allem auch durch die Produktion, dann ist doch die Gefahr groß, dass jeder so ein Teil fährt oder nicht?

    Es geht ja nicht direkt darum das jeder ein E-Auto fahren soll, sondern die E-Autos attraktiver zu machen und da etwas mehr Liebe reinstecken, indem man die Ergiebigkeit der Akkus im Produktionsprozess z.B. erhöht, damit die Tankpreise runtergehen oder die "City E-Autos" oder allgemein E-Autos anpassen, damit hier verschiedene Interessen bedient werden. Solange die E-Autos keine 250-300+km/h fahren, werden die alle auch weiterhin Ihren Supersportler behalten und nicht auf E-Auto umsteigen.


    Die Fahrzeugfertigungen werden aktuell verkauft und produzieren nahezu keine Fahrzeuge mehr, da der Markt gesättigt ist und es wäre doch interessant, hier von E-Autos die Herstellungskosten zu senken, damit hier auch etwas der Markt angekurbelt wird. Fakt ist für 200-250k ein E-Auto bauen ist halt way to much und für niemanden Interessant außer er will Geld verbrennen.


    Ich finde es halt Schade da das Konzept und Produktionsprozess im allgemeinen sehr durchdacht und gut gemacht ist aber leider einfach zu teuer für das was am Ende rauskommt. Aktuell ist es halt eine Nische ganz klar aber noch nichtmal eine positive, da die meisten eher die Thematik negativ betrachten aufgrund der genannten Punkte die bereits angesprochen worden sind.


    Zudem sollte es auch nicht als "Standard" betrachten werden mit dem E-Auto keine Tankstelle zu finden, da die meisten keine Akkus haben und einfach 11$ Ø pro KW ist halt einfach zu teuer. Ich will eigentlich nur etwas mehr Diversifikation in der Wirtschaft und vor allem an Autos aber dazu muss man die Nische auch irgendwie fördern (BTW: Staatsförderung für ein Nachhaltigkeitsprojekt z.B. One-Week-Green wäre auch mal was!).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Grizzly Muerto () aus folgendem Grund: Kosten für Herstellung Thematika angepasst


  • Guten seiten der E-Autos

    Fahren je nach Fahrzeug und Typ von 170kmh bis 340kmh.
    Preislich (ich nutz extra nur extrem große zahlen) 40k bis 350k
    haben die stärkste beschleunigung


    Die schlechten seiten
    Sie hören sich an wie Staubsauger
    Unrterhalt ist extrem teuer
    kaum bis gar nicht Tunebar

    Das fahrfeeling ist von jedem E-Auto zu E-Auto unterschiedlich.
    Die E-Autos reichen vom Kompaktwagen bis zum Supersportler

    Das neue Autos wenig gebaut werden und leute ihre Autofertigungen verkaufen liegt an was ganz anderen.
    1. Hotels -> zuviele Hotels mit Mietautos warum denn auch ein Auto bauen lassen wenn man so von anfang an an eins rankommt für nen Apfel undn Ei
    2. Autohäuser nehmen wenig bis gar keine externen Firmen mehr mit rein da die Rechte zu schwammig sind und die User zuviel mist bauen um dem Autohaus so zu schaden. Die Autohauseigentümer nehmen so keine mehr mit rein und die Autofertigungen müssten dann halt jemmand vom Autohaus anrufen, darauf haben sie keine lust da die meisten Autohäuser nicht aktiv bespielt werden und sie dadurch keinen erreichen und oder warten müssen.


    Das sind die 2 Hauptgründe.

    signatur.php?id=565&date=2018-07-21

    signatur.php?id=566&date=2018-07-30

    🎀Pink ist keine Farbe, sondern eine Einstellung🎀

  • Das neue Autos wenig gebaut werden und leute ihre Autofertigungen verkaufen liegt an was ganz anderen.
    1. Hotels -> zuviele Hotels mit Mietautos warum denn auch ein Auto bauen lassen wenn man so von anfang an an eins rankommt für nen Apfel undn Ei
    2. Autohäuser nehmen wenig bis gar keine externen Firmen mehr mit rein da die Rechte zu schwammig sind und die User zuviel mist bauen um dem Autohaus so zu schaden. Die Autohauseigentümer nehmen so keine mehr mit rein und die Autofertigungen müssten dann halt jemmand vom Autohaus anrufen, darauf haben sie keine lust da die meisten Autohäuser nicht aktiv bespielt werden und sie dadurch keinen erreichen und oder warten müssen.


    Das sind die 2 Hauptgründe.

    Das sind 2 Gründe, aber nicht die Hauptgründe.


    Der Hauptgrund ist die Kombination aus sehr vielen bestehenden Autos im Staat und den 25% Mehrkosten bei der Fahrzeuganschaffung seit V2.

    Dadurch ist der Gebrauchtmarkt stärker im Fokus. Die Leute schauen lieber 1-2 Wochen im Dashboard und sparen sich viel Geld. Es werden nur noch Autos gebaut, die relativ neu sind, Nutzfahrzeuge oder Nischenfahrzeuge, die es kaum im Staat gibt und daher schwierig auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu bekommen sind. Angebot/Nachfrage. Beim Fahrzeugmarkt nähert man sich stark dem "Wirtschaftsendgame". Es ist einfach übersättigt.

    Da bin ich aber guter Dinge, dass sich mittelfristig etwas ändert. Es wurde ja schon angedeutet, dass man Abnutzungen an den Autos erwägt.


    Mit den Autohäusern, klar es werden nicht alle aktiv bespielt. Aber mMn ist da die Lage deutlich besser als vor einem Jahr. Da waren die Autohäuser reine Gang oder Familien Fahrzeuglager und hatten ihren Sinn verfehlt. Mittlerweile gibt es genügend Autohäuser, die offen für Fahrzeugfertigungen sind. Ob direkt angestellt oder per Telefon.


    PS.

    Ein Nebengrund ist auf jeden Fall auch die Entfernung der Mod Fahrzeuge. Einfaches Beispiel. Wie viele T20 wurden wohl seitdem gebaut? Vermutlich 0. Auf der anderen Seite bin ich mir sicher, dass mindestens 9 von 10 C63s (gr. M) ersteigert worden wären. Damit will ich nicht sagen, dass es falsch war die Fahrzeuge zu entfernen, aber die Supersportler Überflutung jetzt hat der Wirtschaft bzw den Fahrzeugfertigungen sehr geschadet.

Schon gewusst…?

Hast du schon die Highlights von unserem Twitch-Kanal gesehen?