Wenn ich mich kurz Vorstellen darf

  • Gestatten, mein Name ist Connor Slain,

    ich bin 32 Jahre alt und stamme aus Belfast, Irland ab.

    Dunmurry ist mein Geburtsort, dennoch bin ich mehr oder minder in den Straßen von Belfast großgeworden.

    Natürlich hab ich als Jugendlicher sehr viel Mist gebaut, war ein richtiger Hitzkopf, hab immer wissen wollen wie hart und mutig ich bin...

    Doch rückblickend war der größte Fehler wohl, mich von der "Army" und Ihrer "Sache" einlullen zu lassen.

    Mit knappen 20 Jahren war ich schon ein echter IRA "Soldat" und stolz der "Sache" dienen zu können.

    Ich habe gelernt wie man Sprengstoff herstellt, sowie eine Fern- und Nahkampfausbildung bekommen.

    Kurz nachdem ich meine Frau Faye heiratete, bekamen wir unseren kleinen Ayden geschenkt, ein kleiner aufgeweckter Sonnenschein.

    Unser Glück verblasste etwas als zwei Jahre später ihr Vater an einer Lungenentzündung verstarb.

    Laut Testament vermachte er uns das "Tipsy McStaggers" einen kleinen Pub, im westen Belfasts das ihm gehörte.

    Da stand ich nun, 26 Jahre alt, mit Frau, Kind und eigenem Pub, ich dachte ich hätte alles richtig gemacht.

    Mein Sohn war gesund und munter, meine Frau war glücklich, der Pub lief nach einer Renovierung super und ich habe mich so gut es ging von der Army zurückgezogen.

    Doch es sollte alles anders kommen....

    Es ist jetzt etwas über 3 Jahre her, da sollte ich für die Army eine Übergabe in Lisburn überwachen, es sollte mein letzter Job sein.

    Doch in dieser Zeit, in der ich nicht Zuhause war, wurde in meinem Pub eine Bombe gezündet...

    Als ich ankam, waren nur noch Trümmer von kokelndem Holz übrig, ich wurde zum Revier gebracht, wo ich Faye und Ayden identifiezieren sollte.

    Es war alles wie in Trance, surreal, irreal. Ich habe weder den Polizisten gehört der auf mich einsprach noch sonst was, ich war gänzlich betäubt.

    Die Army sagte mir, dass es ein Anschlag von außen wäre, da bekannt geworden ist das in meinem Pub viele IRA Soldaten ein und ausgingen.


    Es wurde mir zuviel, war es ein Anschlag von außen? Oder wollte mich die Army an sich binden? Mir alles nehmen was mich von Ihnen abhielt?

    Ich täuschte meinen Tod vor und verschwand aus Irland. Oft bin ich umgezogen und habe viele Länder und Staaten besucht.

    Jetzt möchte ich endlich wieder ein normales Leben führen. In Los Santos wird mir dies hoffentlich gelingen.

    Ich bin ein Mann der harte Arbeit und rauen Umgang gewöhnt ist, der weiß dass man erst viel leisten muss um auch viel Erwarten zu können.

    Dazu bin ich bereit. Wie ein paar Bürger des Staates, die mich kennengelernt haben, wissen.


    Ich bin ein ruhiger und vernünftiger Mann, der immer noch große Trauer in seinem Herzen spürt.

    Wer aber denkt ich bin deswegen ein leichtes Ziel, sollte bedenken dass ich nichts mehr zu verlieren habe....

  • Hallo sagt der Schotte aus Fürth und fragt sich, warum ein vierblättriges Kleeblatt für das Irre Land?

    Diese Frage ist durchaus berechtigt. Natürlich weiß ich das dass dreiblättrige Kleeblat das (in)offizielle Nationalsymbol meiner Heimat ist.

    Das vierblättrige in meiner Signatur, steht für das Glück was ich hatte, trotz schlimmster Umstände und den Verlust meiner Familie, aus den Fängen der Army zu entkommen und die Chance zu haben ein neues und friedlicheres Leben zu führen.

    Es erinnert mich daran wie schnell Glück vergehen kann, wenn man nicht aufpasst. Und dass man dennoch nie aufgeben sollte danach zu streben.

Schon gewusst…?

Uns findest du auch auf Facebook