Online

Roy McKellar

  • Männlich
  • 43
  • aus Fürth
  • Mitglied seit 19. April 2018
  • Letzte Aktivität:
  • StateV - Deutscher GTA:V Roleplay Server
Beiträge
119
Fehlermeldungen
25
Erhaltene Likes
47
Punkte
1.192
Profil-Aufrufe
585
  • Der Baumstamm, ähh Stammbaum.
    der Sohn schottischer Einwanderer erblickte das Licht des Lebens im Jahr 1975, 9 Monate nachdem sein Vater (Alex) seine Hände nicht von Ronyas unverhülltem Körper lassen konnte. Roy war schon immer ein Außenseiter, in der Schule hatte er nur einen Freund und der war legendär,- imaginär. Sogar zu Hause bei seinen Eltern viel er mit seinem roten Haaren auf, da beide Eltern mit blondem. Goldenem Haar gesegnet waren. Als Roy neun Jahre alt war, fand er in Vaters Garage eine heruntergekommene Gitarre liegen und reparierte sie so gut er konnte. Er tat sich schwer auf dem Stück Holz Gitarre spielen zu lernen und zog sich hin und wieder einen Splitter in die Finger, doch nur durch das schlechte Instrument lernte er zu spielen wie ein Gott. Mit 15 legte er sich einen Künstler Namen zu. Boy!
    Der geborene Star
    Roy Boy trat mit 16 schon in allen Clubs in San Andreas auf. Nun ja Clubs waren das nicht, eher Kellerkneipen mit fragwürdigem Publikum.

    Dort lernte er auch den Chef einer Plattenfirma kennen und nahm seine erste Platte auf, doch kurz vor der Veröffentlichung meinte der Plattenproduzent,

    es sei noch keine Zeit für diese Art von Musik und wir sollten was anderes aufnehmen. Gesagt, getan. Doch auch dieses Mal sprach sich mein Boss gegen eine Veröffentlichung aus und wir nahmen wieder etwas Neues auf. Nach gut zwei Jahren, Roy ist gerade 18 geworden, hörte er seine eigene Musik zum ersten Mal im Radio und war stolz.

    zu früh gefreut

    Doch es wurde nicht sein Name als Künstler im Radio genannt, auch die Stimme war nicht seine. "Wer zur Hölle ist =-.)!"§$%?)%´!^% ?". Sofort besuchte Roy seine Plattenfirma und wollte seinen Boss zu rede stellen, der ihn aber auf den gefälschten Vertrag hinwies und Roy solle die Stadt verlassen, sonst....



    Ja, das sonst,

    bekam ich noch gut mit. Sie brachen mir fast alle Knochen und zeigten mich wegen Rufschädigung an

    und sie hängten mir den Mord an dem Bassisten an, dem sie an diesem Tag das Leben nahmen, nur weil er mir zu Hilfe kam.

    ich bekam 21 Jahre, ohne Bewehrung in der Bolingbroke Strafanstalt.



    Nun bin ich wieder frei und suche nach einem neuen Leben in Los Santos

Schon gewusst…?

Das Ingame-Tablet ist sogar extern erreichbar!